Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 277 mal aufgerufen
 Alte Herren
Knipser Offline

Wiking 2.Mannschaftsspieler/in


Beiträge: 400

13.08.2008 07:53
AH Fahrt 2008 - Bad Hersfeld antworten


Eine Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt die ist schön.............; frei nach diesem Motto wurde am Freitag, den 8.08.08, zum Unternehmen Reball aufgerufen. Dem Ruf folgten 18 Alte Herren, wobei Olli und Stefan U. mit dem Auto anreisten. Gegen 18.00 Uhr trafen wir an unserem Hotel "Zum Klausturm" ein, nachdem das Aufwärmtraining im Zug erfolgreich verlaufen war. Selbst das Umsteigen in Hanau klappte tadellos.
Nach dem Bezug der Zimmer traf man sich in der Hotellobby, zum Marsch in die Alstadt, um noch ein paar Erfrischungen zu sich zu nehmen. Unser Weg führte in's "Brauhaus"

http://www.brauhaus-hersfeld.de/historie.htm

Hier gab es lecker Schmanddip, Schnitzelvariationen , Kammsteak usw. Das "Engelhardt" Naturtrübe konnte man auch empfehlen. Nach dem Essen zogen einige Wackere los um den OFC auf Premiere, beim Pokalspiel, zu verfolgen. Andere Splittergruppen fuhren auf den "Tafelberg" zum Feuerwehrfest. Hier war der Teufel los, die Wikinger + Feuerwehrleute machten ungefähr 70 % der Gesellschaft aus. Nun gut, es gab ja noch einen zweiten Abend.

Der Samstag begann bei einem Frühstück mit Rührei und Speck. Anschließend folgte der Spaziergang zum Busbahnhof, Abfahrt in's 14 km entfernte Friedewald. Eigentlich am A.... der Welt, konnte man hier nicht eine Paintballarena vermuten. Selbst Blacky war sich etwas unsicher konnte aber nach einem Gespräch, mit einem Ureinwohner, Entwarnung geben. Nach einer sehr strengen Einweisung (die ist auch von Nöten) und der Einkleidung mit Helm und Markierer (so heißt die Waffe) ging's dann endlich los.

http://www.paintball-arena.de/jgs_galeri...8c1eeb50019699f

Wir spielten in der Halle, größtenteils dann auch in T-Shirts und kurzer Hose. Geschossen wird mit einem Bällchen, ein Zwischending von Schaumstoff und Gummi. Allerdings sollte sich die lange Hose als gar nicht so verkehrt herausstellen, weniger wegen der Treffer sondern wegen aufgeschürfter Kniee. Der Kunstrasen tat hier sein übriges.
15000 Schuß standen uns zur Verfügung, bevor dann wieder eingesammelt werden mußte. Wir spielten drei gegen drei und jeder gegen jeden. Olli versorgte uns, dank Auto, mit kühlen Getränken (hierfür nochmal Danke) und Pizza gab es vom Service. Nach der Mittagspause gab es noch ein paar Matches mit fünf gegen fünf. Allerdings ließ dann die Lust, mit gefüllter Wampe, vereinzelt nach. Treffer in Form von roten Kreisen oder auch blauen Flecken gab bei jedem zu vermelden. Trotzdem hat es riesigen Spaß gemacht.

Am Abend besuchten wir noch einmal das Brauhaus und in vollzähliger Mannschaft das Feuerwehrfest. Die "Rhönrebellen" sollten hier das Publikum von den Stühlen reißen. Gut gebellt haben sie ja nur meistens falsch. Dieser musikalische Hochgenuß mußte mit Weizen bekämpft werden. Einige trafen sich dann noch zum Absacker in der "Kajüte" bevor es in die Koje ging.

Unser Fußballvorstand Lolek & Bolek fuhr dann am Sonntagmorgen, mit Olli, im Auto zurück um unsere Kicker in ihren ersten Spielen zu unterstützen. Der Rest klemmte sich, etwas müde, wieder in den Regionalexpress Richtung Heimat.

Zum Schluß blieb nur die Erkenntnis, wieder eine tolle Fahrt, gut organisiert von unserem "Schwarzer" und dafür "Vielen Dank".

Euer
Harry

-----------------------------------------------------------------------------------
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.
Rolf Rüssmann (auch Magic genannt)

Knipser Offline

Wiking 2.Mannschaftsspieler/in


Beiträge: 400

02.09.2008 09:24
#2 RE: AH Fahrt 2008 - Bad Hersfeld antworten

Abfahrt in's 14 km entfernte Friedewald. Eigentlich am A.... der Welt,

Eigentlich waren wir drei Wochen zu früh da wie folgender Bericht zeigt :

Fluchtauto der Friedewalder Bankräuber entdeckt
Zwei Täter weiterhin auf freiem Fuß

Friedewald/Bad Hersfeld (dpa) - Bei der Fahndung nach den Räubern, die am Freitag im osthessischen Friedewald eine Bank überfallen und eine Geisel genommen haben, hat die Polizei das Auto eines mutmaßlichen Täters entdeckt. In einem Waldstück nahe des Tatorts wurde der Wagen gefunden, der auf den in Utersuchungshaft sitzenden 27-Jährigen zugelassen ist, wie ein Polizei-Sprecher in Bad Hersfeld am Montag mitteilte. Derzeit werde das im sächsischen Zittau zugelassene Fahrzeug auf Spuren untersucht.
Zwei andere Beteiligte des Überfalls sind nach wie vor auf der Flucht. Das Trio soll bei dem Überfall 70 000 Euro erbeutet haben. Die drei waren nach dem Überfall mit Tempo 200 geflüchtet und in ein Waldstück gefahren. Der 27-Jährige war wenig später zu einer Landstraße gelaufen, hatte dort mit Waffengewalt ein Auto gekapert und den Fahrer vorübergehend als Geisel genommen. Als er einen Polizeiwagen im Rückspiegel bemerkte, ließ er den Mann frei und setzte seine Flucht allein fort.

Kurz vor Bad Hersfeld gelang es einem Streifenwagen, das Auto des Mannes zu stoppen. Dabei kam es zu einem Unfall, bei dem sich der mutmaßliche Täter und ein Polizist verletzten. Der mit einer Pistole bewaffnete Mann wurde festgenommen. Er hatte mehrere Tausend Euro in den Taschen.

Die Polizei sucht Zeugen, die bei der halsbrecherischen Flucht gefährdet wurden. Der festgenommene 27- Jährige schweigt nach Polizei-Angaben zu den Vorfällen. Einzelheiten zu seiner Person wollten die Beamten nicht mitteilen.


op-online vom 2.09.08

-----------------------------------------------------------------------------------
Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.
Rolf Rüssmann (auch Magic genannt)

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen